Karen Lang

  • 1957 geboren
  • Mutter von zwei erwachsenen Kindern
  • Seit 1984 Gymnasiallehrerin (Englisch und Sport)
  • 2010 - 2014 Weiterbildung in
    • „Gewaltfreier Kommunikation“ (nach M. Rosenberg) und Mediation
    • „Gewaltfreie Kommunikation in Schulen einführen und verbreiten“ (N. Ignjatovic - Savic)
  • 2015 – 2017 Ausbildung „Gesundheitscoaching und Stressmanagement“ (Wieslocher Institut für systemische Lösungen)
  • 2016 Weiterbildung „Achtsamkeit mit Kindern“ (Jon Kabat-Zin und Daniel Rechtschaffen)
  • 2017 – 2018 Ausbildung zur MBSR-Trainerin (MBSR = Stressbewältigung durch Achtsamkeit)

 

An Franz Xaver Kappus
z.Z. Worpswede bei Bremen, am 16.Juli 1903

[…] Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein. […]
Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter (1982), insel-Verlag Frankfurt a. M., Insel-Bücherei Nr.406, S. 21


Mein Weg:
Mich interessierte schon früh die Frage nach dem Sinn des Lebens, so dass ich nach dem Abitur zunächst Philosophie studierte. Ich ließ mich von den Schriften von Karl Jaspers und Jean Gebser inspirieren, vor allem von Jean Gebser´s Vision eines Integralen Bewusstseins.

Nachvollziehbare, erlebbare Antworten konnte ich auf diesem Weg jedoch nicht finden, also suchte ich weiter und stieß auf die buddhistische Weltanschauung. Hier fand ich Antworten, die mir ganz neue Sichtweisen über das Leben eröffneten; vor allem wurden erfahrungsorientierte Methoden angeboten, die dazu dienten sich selbst auf die Reise zu begeben, sozusagen auf eine Forschungsreise, auf der Erkenntnisse, also auch Antworten, erlebbar werden würden. Seit nunmehr über 30 Jahren gehe ich diesen spannenden Weg, begleitet von einer regelmäßigen Meditationspraxis und unterstützt von buddhistischen Lehren und Lehrern. Umbrüche in meinem Leben vertieften meine Praxis, die inzwischen sowohl von kurzen als auch längeren Retreats (Meditationskurse im Schweigen) begleitet wird.

Der Wunsch entstand, mich neben der Unterrichtstätigkeit in der Schule weiterzubilden. 2016 begegnete ich dem MBSR-Programm und mir wurde klar, dass sich meine vorangegangenen Ausbildungen in diesem Programm bündelten. Die MBSR Ausbildung hat mich persönlich ungemein bereichert; durch sie ist für mich ein Tätigkeitsbereich entstanden, der mich zutiefst erfüllt und in dem ich meine Freude über all die gestalterischen Möglichkeiten, die uns im Leben zur Verfügung stehen, teilen kann.

Mein Leben lang hat mich die Leidenschaft für Tanz und Bewegung begleitet. Die Komponente der Achtsamkeit im Tanz hat mich schon als Kind fasziniert. Die Achtsamkeitspraxis sowie Bewegung und Tanz sind für mich die heilsamsten Ressourcen in meinem Leben. Deshalb gebe ich die Freude an Bewegung und Tanz auch an die Teilnehmer/innen im Achtsamkeitstraining weiter.

Seit 2015 biete ich die Achtsamkeitspraxis in der Schule in Form von Projekten und AGs an.

Seit 2018 bin ich als MBSR-Trainerin für Lehrer/innen im Rahmen der präventiven Gesundheitsvorsorge in Schulen tätig.

Seit 2020 biete ich MBSR-Kurse sowie Einzelcoaching an.

 

 

  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.